Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions Fresco Cave Suites & Mansions

GESCHICHTE

  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey
  • fresco cave hotel turkey

 

“Meine Liebe, dein Leben soll erfüllt sein von Frühlingsgrün und Vitalität in diesem Haus der  tausend Segnungen.“
 

Das sind die ersten beiden Zeilen des Segensgedichts von Fehmi Bey aus dem 18. Jahrhundert, welches über der alten Tür, welche die beiden Haushälften miteinander verbindet, geschrieben steht.

Die erste westliche Erwähnung dieser mystischen Inschrift des Fresco Cave Suites/Cappadocia fand durch den bekannten Abenteurer und Maler Charles Texiere statt, während er Anatolien in den 1830er Jahren erkundete. Um ein Gefühl für die Ausmaße des Fresco-Gebäudekomplexes und die nähere Umgebung zu bekommen empfiehlt sich ein kurzer Marsch auf den Temenni Hügel (Wunsch Hügel), in der Verlängerung des Eingangs des Fresco. Oben angelangt erhält man ein sehr schönes Panorama vom Hotel und der Umgebung, was den Charme des Fresco unterstreicht. Der Entdecker Charles Texiere beschreibt das Panorama und den schönen Blick auf das Anwesen des heutigen Fresco Cave Suites/Cappadocia mit folgenden Worten:

„Als ich auf das eindrucksvolle Plateau der Region gelangte, war ich von der Landschaft gebannt und hielt inne. Ich glaube nicht, dass es eine Naturformation in der Welt gibt, die attraktiver und einprägsamer ist als diese hier.“

Die Gebäude des Fresco Cave Suites/Cappadocia wurden Ende des 18. Jahrhunderts errichtet. Der eine Teil (Haremlik und Selamlik) wurde von Yesari Bey, dem ersten Bürgermeister Ürgüps erbaut. Die Gebäudeteile zur Vorderseite und Rückseite enthalten einige Fresken zur Verzierung der Wände. Darauf abgebildet sind Blumenmuster, was einem frommen Moslem entspricht. Die Fresken in den Nischen werden „Tore zum Paradies“ genannt oder auch „Paradiesischer Vorhang“, ein klassisches Motiv in der Islamischen Kunst. Yesari Bey hat diese Fresken von einem griechischen Künstler anfertigen lassen. Zudem veranlasste Yesari Bey die Umleitung der bis dato an seinem Haus vorbeiführenden Route der Schafe, die täglich zum Trinken an den nahegelegenen Damsa Bach geführt wurden. Denn er fürchtete, dass der durch die vorbeiziehenden Schafe aufgewirbelte Staub seine gerade fertiggestellten Fresken beschädigen könnte.


Das herrschaftliche Fresco Cave Suites/Cappadocia Anwesen besteht aus vier Gebäuden; dem Haremlik, dem Selamlik, dem Yesari Bey und dem Kayakapi. Das Haremlik und das Selamlik gehören zu den einzigartigen türkisch-muslimischen Gebäuden dieser Zeit. Als zweiter Besitzer übernahm im frühen 20. Jahrhundert die Familie Akıllıoğulları das herrschaftliche Anwesen. Der neue Besitzer war somit Ismail Akıllı, welcher Ürgüps neuen Bürgermeister für 13 Jahre stellte. Das dritte Gebäude des Anwesens behielt den Namen seines  Erbauers und vorherigen Bürgermeisters Ürgüps Yesari. Es wird darüber hinaus angenommen, dass Munise, die Frau des Mufti Şeyhülislam Hayri Efendi (der höchste religiöse Führer des damaligen Osmanenreichs, welcher zum ersten 1. Weltkrieg aufrief), ebenfalls im Anwesen des Fresco gelebt hat. 1928 hat Munise Hanım und ihr Bruder ihren Teil des Anwesens an die Akıllıoğlu Familie gespendet, da die beiden Familien sehr gute Beziehungen miteinander unterhielten, und zogen in ein räumlich anschließendes Anwesen. Daraufhin wurde der Name des späteren Fresco Anwesens in Akıllıoğulları Konağı (Anwesen) umbenannt. Im Jahre 1990 erwarb es Mehmet Toybıyık, um es nach Jahren der Planung, mit seinem Team aus Künstlern und Handwerkern mit größter Sorgfalt hinsichtlich der Bewahrung des kulturellen Schatzes und des traditionellen Stiles der Gebäude zu restaurieren und in ein Boutique-Hotel zu verwandeln, welches den Bedürfnissen des modernen Gastes entspricht. Dabei wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, die klassischen Elemente der anatolischen Architektur mit ihrem speziellen und reizvollen Charme zu erhalten. 2011 war die Restaurierung schließlich abgeschlossen und das Fresco Cave Suites & Mansions Boutique Hotel empfing die ersten Gäste. Von den zahlreichen Fresken innerhalb des herrschaftlichen Anwesens leitet sich der Name Fresco Cave Suites & Mansions ab.

Das Anwesen des Fresco Cave Suites/Cappadocia hatte im Laufe der Geschichte verschiedene kulturelle Bedeutung:

  * Das Fresco als Gymnasium (1948):

Im Zuge der großen Bildungsoffensive der 1940er Jahre wurde der Haremlik-Teil des Anwesens von der Stadtregierung Ürgüps zum Gymnasium umfunktioniert. Insgesamt gingen 28 Schüler für 2 Jahre hier zur Schule.

* Das Fresco als herrschaftliches Anwesen von Munise Hanım, der Frau des Sheikh ul-Islam Hayri Efendi:

Der letzte Sheikh ul-Islam des Osmanischen Reiches residierte im Fresco als offizielles religiöses Oberhaupt der gesamten damaligen islamischen Welt, führte das Osmanische Reich in den 1. Weltkrieg und war maßgeblich für das Rechts-, Bildungs- und Wohlfahrtsystem des Osmanischen Reiches. Seine Frau Munise Hanım lebte in jenem Teil des Fresco-Anwesens, in dem sich heute das Restaurant, die Lobby und das kleine Schwimmbecken befinden. Die Suite 207 im Fresco trägt heute ihren Namen.

*Fresco und das Trinkwasser-System der Altstadt Ürgüps:

Mittels Höhlentunnels wurde das Trinkwasser über 15 Kilometer vom Dorf Kavak in die Stadt Ürgüp geleitet. Diese Kanäle wurden vom Großvisier des Osmanischen Reiches im Jahre 1720 erbaut. Überbleibsel dieses Trinkwassersystems können auch heute noch im Fresco Cave Suites/Cappadocia besichtigt werden.

*Der schwarze Stein der Kybele (Muttergottheit):

Dieser schwarze Stein der Kybele steht auf dem herrschaftlichen Anwesen des Fresco Cave Suites/Cappadocia zwischen dem Haremlik-Gebäude und dem Selamlık-Gebäude und ist einer der größten seiner Art in Ürgüp. Er kommt in vielen Häusern und Höhlen in Ürgüp vor und ist das Symbol der phrygischen Muttergottheit Kybele (12. Jahrhundert v. Chr. – 275 v. Chr.).

In früherer Zeit wurde die helle Seite des Steins zur Sonne ausgerichtet, was das strahlende Licht der Kybele versinnbildlichte.

Seit der prähistorischen Zeit war der Glaube an die Kraft der Steine ein wesentlicher Bestandteil der sumerischen, akkadischen, babylonischen und ägyptischen Kultur. Steine, Amulette und Gebetsriemen wurden mit Glück in Verbindung gebracht. Der „Gott des Steines“ war in der akkadischen Kultur zugleich der „Gott der Sonne“. Solche Steine waren zentrale Kultplätze in Tempeln und Palästen.

Aufgrund des Glaubens, dass hohe Berge das Zentrum der Welt repräsentieren, wird der hohe Berg hinter dem Fresco Cave Suites/Cappadocia, genannt Kadı Castle, als Altar der „Katugala“ (Muttergottheitskult) gesehen und steht für die Möglichkeit mit dieser Gottheit über diesen Tempel Kontakt aufzunehmen.

* Inschrift:

“Meine Liebe, dein Leben soll erfüllt sein von Frühlingsgrün und Vitalität in diesem Haus der  tausend Segnungen.“

Diese Perle Osmanischer Dichtkunst wurde von Fehmi um das Jahr 1715 geschrieben.

Dies sind die ersten zwei Zeilen eines Gedichts von Fehmi, das als Inschrift und Segen gesprochen über dem alten Tor steht, welches die zwei Häuser miteinander verbindet. Das Gedicht wurde im frühen 18. Jahrhundert verfasst basierend auf dem “Ebced”-Transkriptionschlüssel, einer verschlüsselten Schreibtechnik im Osmanischen Reich.

* Fresco (Wandmalereien)

Dabei wurden Farbpigmente verwendet, welche mit Bindematerial (wie Wasser und Leim) auf nassem Leimfarbenhintergrund aufgetragen wurden. Obwohl diese Technik sehr einfach klingt, erweist sich das Malen mit dieser Methode als sehr schwierig. Um Langlebigkeit und Beständigkeit zu erreichen, muss  das aufzutragende Material (Stuck), das aus dem Leimbinder hergestellt wird, sehr gut vorbereitet werden.

Der Erbauer der beiden Gebäudetrakte Haremlik und Selamık zahlte 1 Goldmünze (entspricht heute umgerechnet circa 75 Euro) für einen Meter der Fresken. Der griechische Künstler, der diese Fresken gemalt hat, legte besonderes Augenmerk auf die Details. Da das herrschaftliche Anwesen dem Wind ausgesetzt war und an einem Weg auf dem Schafherden durchzogen errichtet wurde, veranlasste der zweite Besitzer des Anwesens zum Schutze der Fresken die Schäfer gegen Bezahlung eine andere Route zu wählen, sodass der Wind den Staub nicht mehr zum Anwesen tragen konnte. Daher blieben die Fresken vom Staub der Schafherden verschont.

* Sorgfältige Steinmetzarbeit

Wenn man die Kunstfertigkeit der Fresken genauer betrachtet, erhält man den Eindruck die Steinmetze fertigten die für die Fresken verwendeten Steine mit einer solchen Sorgfalt, wie ein Dichter die Worte oder ein Maler seine Farben. In der Tat, diese Meister haben ihre Gefühle, Trauer, Wünsche und Freuden in Steine eingearbeitet. Über Jahre waren sie Zeuge vieler Rückschläge und Freuden, von Ausdauer und Hingabe.

* Das Anwesen als alte Höhlenhäuser und Karavanserei:

Die Reisenden, die durch Ürgüp gelangten, konnten in dieser Unterkunft und kleinen Karavanserei bis ins Jahre 1970 nächtigen und ihre Tiere (Pferde, Kamele, Esel etc.) stärken und rasten lassen. Die Karavansarei war mit fließendem Wasser aus dem Trinkwasserleitungssystem ausgestattet und versorgte die Gäste im herrschaftlichen Anwesen und die Tiere in der Scheune.

Aufgrund dessen, dass das herrschaftliche Anwesen des Fresco Cave Suites/Cappadocia Boutique Hotels im Zentrum der Altstadt Ürgüps gelegen ist, sind ganz in der Nähe viele historische Kultur- sowie Naturdenkmäler zu besichtigen. Diese sind in „Sehenswürdigkeiten der Region“ unter dem Link „Broschüre“ auf unserer Homepage aufgelistet.

Fresco Cave Suites & Mansions